Deutscher Gewerkschaftsbund

03.11.2023
IG BCE

Brückenstrompreis jetzt!

Gewerkschaft fordert beim Aktionstag Überbrückung für industrielle Energiepreise

2.11.2023 Freiberg Siltronic - Brückenstrompreis IG BCE

2.11.2023 Freiberg Siltronic - Brückenstrompreis IG BCE IG BCE

Die Gewerkschaft IG BCE führte am 2. November 2023 bei Siltronic in Freiberg einen Aktionstag zur Durchsetzung eines Brückenstrompreis für energieintensive Unternehmen durch. Gefordert von der Regierung wird eine zeitlich begrenzte finanzielle Unterstützung für die Unternehmen, die besonders energieintensiv produzieren. Der Brückenstrompreis soll so lange Bestand haben, bis ausreichend erneuerbare Energien zur Verfügung stehen. Philip Zirzow freute sich als Bezirksleiter Dresden-Chemnitz, die Kolleginnen und Kollegen mehrerer Unternehmen und die Geschäftsleitung sowie politische Vertreter begrüßen zu können.

Die IG BCE-Bezirksleiterin, Stephanie Albrecht-Suliak, forderte vor dem Werkstor die Politik auf, die industrielle Basis energieintensiver Unternehmen im Blick zu behalten. Das heißt jetzt konkret schnell eine Lösung für die Energiepreise herbeizuführen. Die Gewerkschaft, so betonte sie, hat für die komplizierten Herausforderungen konstruktive Vorschläge unterbreitet. Im Kern geht es darum - zeitlich befristet  - die Unternehmen  zu unterstützen. Dabei unterstrich sie die außerordentliche Bedeutung der Industrieunternehmen für die komplexen Wertschöpfungsketten. Die Siltronic in Freiberg ist ein sehr gutes Beispiel für die Problemlage. 

Der Werkleiter, Dr. Christian Heedt, am Standort in Freiberg erläuterte die Wettbewerbsnachteile seines Unternehmens durch die Energiepreisgestaltung im internationalen Kontext. Zudem sprach er über die grundsätzliche Bedeutung der Produkte als Grundstoffe für die Industrie insgesamt. Er zeigte sich froh darüber, dass sie gemeinsam zwischen den Sozialpartnern die Anforderung an die Politik gestellt werden.


Brückenstrompreis IG BCE

Brückenstrompreis IG BCE Hron

Der Bundestagsabgeordnete Bernhard Herrmann (Bündnis 90/Grüne) sprach über die Strategie seiner Partei und über die Unterstützung des Brückenstrompreises durch den Bundesminister Robert Habeck. Er sieht sich in voller Übereinstimmung mit den Forderungen und unterstrich die Bedeutung des Standortes. Der Betriebsratsvorsitzende von Wacker Chemie AG Nünchritz, Göran Gust, und der BR-Vorsitzende der Siltronic Freiberg, Mario Dietze, sprachen zu den betrieblichen Herausforderungen und der Standorterhaltung.

Für den DGB Sachsen und die Region Südwestsachsen überbrachte Ralf Hron solidarische Grüße und die Unterstützung des politischen Anliegens durch die Gewerkschaften. Hron sprach über den konstruktiven sozialpartnerschaftlichen Ansatz der IG BCE. Die Transformationsprozesse spielen eine zentrale Rolle und dabei muss nach der Energiepreisbremse jetzt der Brückenstrompreis kommen. Es gilt, ehrliche Arbeit und damit industrielle Wertschöpfung auch in der Zukunft in den Regionen i Sachsen zu erhalten. Gerade in Freiberg muss man über die Entwicklung der Solarindustrie der vergangenen Jahre reden. Klimaschutz, aber auch verlässliche Arbeitsmöglichkeit für die Menschen spielen eine zentrale Rolle. Das ist gleichzeitig verbunden mit der Respektfrage gegenüber den Beschäftigten und dem Erhalt von guter bedeutet tarifgebundener Arbeit.

Siltronic Freiberg IGBCE

Siltronic Freiberg IGBCE Hron


Nach oben

1. Mai Südwestsachsen

1. Mai 2024 Südwestsachsen

1. Mai 2024 Südwestsachsen Hron


Nach oben

Termine Bildungszeit

Termine Veranstaltungen

DGB Sachsen