Deutscher Gewerkschaftsbund

27.09.2013

Erster Tag der Demokratie in Annaberg-Buchholz

Am 25. September 2013 lud der Erste Tag der Demokratie, organisiert vom Netzwerk für Demokratie und Courage im Erzgebirge, in die Festhalle nach Annaberg-Buchholz ein. Dieser Tag bot eine Plattform der Begegnung, des Austausches und der politischen Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Vereine und Verbände informierten über Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort. Der DGB Kreisverband Erzgebirge präsentierte sich gemeinsam mit der DGB-Jugend Sachsen und dem NDC Chemnitz mit einem Infostand. An vier Workshop zum Thema: „Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus – Was steckt denn wirklich dahinter?“ nahmen ca. 90 Jugendliche teil. Ziel der Workshops war es, die TeilnehmerInnen zum Nachdenken über ihr eigenes Handeln und Verhalten zu bewegen und gemeinsam zu erkennen, dass Rassismus und Diskriminierung leider allzu oft Teil unseres Alltags sind. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler Argumentationshilfen gegen rassistische, unwahre Vorurteile kennen und zu widerlegen. Sie erhielten Alltagstipps, um sich couragiert im öffentlichen Raum zu verhalten und wurden so ermutigt, sich Diskriminierungen und Rassismus entgegenzustellen.

 

Der Tag der Demokratie lud ein, an praktischen Beispielen demokratische Kultur auszuprobieren. Ein „Markt der Möglichkeiten“ bot zahlreiche Anregungen und Ideen, um diese wichtigen Grundwerte in Schule, Freizeit, Job und Familie auch künftig zu erhalten und weiter auszugestalten.

Gegenblende

Mindestlohn

Logo der Mindestlohnkampagne

DGB

Die meisten europäischen Länder machen bereits gute Erfahrungen mit gesetzlichen Mindestlöhnen. In Deutschland blockieren die Entscheidungsträger Existenz sichernde Löhne für alle Beschäftigten. Dabei arbeiten immer mehr Menschen zu Niedriglöhnen. Zur Seite: www.mindestlohn.de