Deutscher Gewerkschaftsbund

01.11.2021
Transformation

Wandel der Arbeit braucht Sicherheit für die Beschäftigten

Die Wahlen zum neuen Bundestag sind gelaufen, nun laufen die Koalitionsverhandlungen. Zum "Transformationstag" am 29.10.2021 in Freiberg vor der Firma "Siltronic" machten die Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie, Deutscher Gewerkschaftsbund, Stadtoberhaupt und Unternehmensleitung auf die kommenden Herausforderungen aufmerksam. Beim Wandel heißt es: "Beschäftigte dürfen dabei nicht in's bergfreie Fallen! Sie brauchen Perspektiven."

IG BCE Kolleg:innen

IG BCE Kolleg:innen DGB SWS

Unter der Überschrift "Kein Wandel ohne uns" versammelten sich zahlreiche Beschäftigte vor den Toren des Technologieunternehmens. Darunter auch Abgesandte aus zwölf Unternehmen. Es sprachen zu ihnen der IG BCE Chef von Dresden-Chemnitz Gerald Voigt, DGB Sachsen Chef Markus Schlimbach, sowie Sven Krüger (Oberbürgermeister Freiberg), Mario Dietze (Betriebsratsvorsitzender Siltronic) und weitere Gäste. Mit bei der Aktion dabei war auch Ralf Hron, Geschäftsführer des DGB Südwestsachsen sowie die neue ehrenamtliche Vorsitzende des DGB Mittelsachsen, Gisa Dreilich.

Kundgebungsteilnehmende

Kundgebungsteilnehmende DGB SWS

Das Thema ist höchst brisant: Von politischen Weichenstellungen und dem damit verbunden Wandel in der Arbeitswelt sind nahezu alle betroffen. Unternehmen, Kommunen, und natürlich die Beschäftigten. Waghalsige Entscheidungen können hier schwierwiegende Folgen haben. In Freiberg hat man damit bereits nicht nur gute Erfahrungen gemacht, da der Markt mittlerweile weltweit agiert und Proutkion schnell ins Ausland verlagtert werden kann. Deshalb: Wandel ja. Aber bitte mit Augenmaß und guten Perspektiven für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen!


Nach oben

Leser-Kommentare

Und Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit.