Deutscher Gewerkschaftsbund

02.11.2016
Chemnitz

Bezirksjugendausschuss der IG BCE trifft sich

Junge Gewerkschafter werten die betriebliche Situation aus und informieren sich

Diskussion zur Ausbildungssituation

Diskussion zur Ausbildungssituation DGB SWS/me

Zum gemeinsamen Austausch und der Planung der Aktivitäten in den Betrieben trafen sich am Wochenende vom 28. - 30.10. die Jugendlichen der IG Bergbau-Chemie-Energie in den Räumen der Gewerkschaft in Chemnitz. Mit dabei war auch Matthias Eulitz vom DGB Südwestsachsen. Gemeinsam disktuierten die Jugendlichen über die Situation in den Betrieben, anstehende JAV Wahlen sowie AfD, Rechtspopulismus und die aktuelle Ausbildungssituation im Bund.

Dabei sind die jungen GewerkschafterInnen offenbar sehr aktiv, was die Vorbereitung der JAV Wahlen und die Einbeziehung neuer junger KollegInnen betrifft. Ebenso interessiert zeigten sie sich an der Situation rund um das Tehma Ausbildung. Dabei wurden insbesondere eklatante Unterschiede zwischen tarifgebundenen und nichttarifgebundenen Unternehmen deutlich, was die Jugend der IG BCE Dresden-Chemnitz in ihrem Engagement bestärkte.

"Ich bin begeistert von der Strahlkraft dieser Gewerkschaftsjugend. Bereits die Zahl der jungen Aktiven, aber ebenso auch deren Einsatzwille und Wissbegierigkeit suchen ihresgleichen. Die jungen GewerkschafterInnen übernehmen bereits in JAVen Verantwortung für ihre KoillegInnen und ergreifen klar Pertei, wenn es um die Qualität guter Ausbildung und die Interessen der Auszubildenden geht. Auf diese Power können wir stolz sein!" so Gewerkschaftssekretär Matthias Eulitz.

 


Nach oben

Gegenblende

Mindestlohn

Logo der Mindestlohnkampagne

DGB

Die meisten europäischen Länder machen bereits gute Erfahrungen mit gesetzlichen Mindestlöhnen. In Deutschland blockieren die Entscheidungsträger Existenz sichernde Löhne für alle Beschäftigten. Dabei arbeiten immer mehr Menschen zu Niedriglöhnen. Zur Seite: www.mindestlohn.de