Deutscher Gewerkschaftsbund

07.10.2020
Podiumsdiskussion und Bewusstseinskabarett

Fatih Çevikkollu – Zwickau zwischen Gedenken und Aufarbeiten des NSU

Der aus Köln stammende Kabarettist Fatih Çevikkollu besuchte mit seinem Bewusstseinskabarett den Alten Gasometer Zwickau. Am Dienstag, 13.10. hatte er ab 19 Uhr einen kleinen Ausschnitt aus seinem Programm speziell zum Thema NSU vorgetragen. Im Anschluss diskutierte das Podium die Frage, ob Zwickau das Thema zukünftig noch offensiver angehen sollte oder ob mit diesem Gedenkort ein finales Statement gesetzt wurde. Eine Veranstaltung von DGB Südwestsachsen und Alter Gasometer.

Fatih Cevikkollu

Fatih Cevikkollu Alter Gasometer e.V.

Wie steht es zum Beispiel um ein bundesweit einzigartiges Bildungs- und Dokumentationszentrum in der Stadt? Gemeinsam mit Gästen und Publikum wurde diskutiert, ob Zwickau aktuell und zukünftig einen Weg „nach vorn“ findet oder ihn bereits gefunden hat. Mit im Podium saßen unter anderem Ulrike Lehmann - Ausländer- und Integrationsbeauftragte der Stadt Zwickau und Jakob Springfield - junger Zwickauer aus dem Umfeld Fridays for Future, der sich gegen rechts engagiert (er hat gerade erst die Theodor-Heuss-Medaille verliehen bekommen).

Weil Corona-bedingt auf dem Podium nicht so viel Platz war, gab es eine Art Fishbowl-Diskussion, d.h. es gab einen „Gast-Stuhl“, auf die Moderatorin Claudia Drescher verschiedene Gesprächspartner*innen geholt hat, u.a. Menschen aus der Zwickauer Zivilgesellschaft: Nazgol Farhadi ist im Iran geboren, in Kanada aufgewachsen und lebt nun in Zwickau, sie wirkt bei einem Stadtmagazin von und für Geflüchtete mit - und einen Zwickauer Blogger (Christopher Taudt #zwickaugehtauchanders). Zu Gast war außerdem der DGB Sekretär für die Region Südwestsachsen, Matthias Eulitz.

"Ein offensiver Umgang mit dem Thema Rassismus ist das "A und O!", so Eulitz. "In Zwickau, wie überall, muss das Kind beim Namen genannt werden, das da "Rassismus" heißt. Der NSU war nicht nur zu dritt. Wer mit solcher Akribie Menschen tötet, braucht ein aktives Unterstützernetzwerk. Die Zwickauerinnen und Zwickauer aber sind gut beraten, wenn sie transparent und offen die Geschehnisse in ihrer Stadt aufarbeiten und eine weltoffene und tolerante Haltung beweisen.".


Nach oben

Leser-Kommentare

Und Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit.


Nutz' deine Stimme und geh' wählen! Am 20. September zur Chemnitzer OB-Wahl.

Direkt zu deiner Gewerkschaft

Logos Gewerkschaften

DGB

21.10.2020

Chemnitz 2025

Chemnitz2025

Chemnitz2025 Hron


Nach oben