Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB Südwestsachsen Aktuell

Neues aus Sachsen und dem Bund

Ge­mein­sa­me Er­klä­rung des Tra­des Uni­on Con­gress (TUC) und DGB

Im Rahmen des 19. Deutsch-Britischen Gewerkschaftsforums haben der britische Trades Union Congress (TUC) und der DGB ihre Anforderungen an die Gestaltung der sozial-ökologischen Transformation verabschiedet. Es braucht einen ambitionierten Klimaschutz, der mit nachhaltigem Wohlstand, Guter Arbeit und sozialer Gerechtigkeit zusammengebracht werden muss.

DGB/sermax55/rf.coFlagge
Pau­scha­le Bei­hil­fe: Ak­tu­el­ler Stand der Um­set­zung

Die Länder Hamburg, Bremen, Brandenburg, Thüringen und Berlin haben die pauschale Beihilfe mittlerweile eingeführt, in Sachsen und Baden-Württemberg steht der Plan in den aktuellen Koalitionsverträgen.

DGB/calvste/123RF.com
Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen - kon­kret wer­den für ei­ne ge­rech­te Zu­kunft!

SPD, Grüne und die FDP haben in ihren Sondierungsgesprächen erste Vorhaben und Ziele für eine künftige gemeinsame Bundesregierung vereinbart. Jetzt gilt es, in einem Koalitionsvertrag auszuformulieren, wie Wirtschaft und Gesellschaft zukunftsfähig, klimafreundlich und gerecht gemacht werden können.

DGB/rangizzz/123rf.com
Ta­ri­fab­schluss bei Bau­stoff­her­stel­ler Hol­cim Deutsch­land GmbH er­zielt

In der zweiten Verhandlungsrunde haben sich die IG BAU und die Arbeitgeber auf einen Tarifvertrag geeinigt. Im Januar 2022 erhalten alle Beschäftigten eine Corona-Prämie in Höhe von 150 Euro (teilzeitbeschäftigte anteilig und Auszubildende erhalten 50 Euro). Zum 1. September 2021 steigen die Einkommen um 2,7 Prozent und zum 1. September 2022 um weitere 2,3 Prozent.

DGB/budabar/123rf.com
Ta­ri­fab­schlüsss in der Holz- und Kunst­st­off­in­dus­trie

In Niedersachsen/Bremen und Baden-Württemberg gibt es erste Tarifergebnisse für die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie. Über 12.000 Warnstreikende sind dafür auf die Straßen und vor die Betriebe gezogen. Die Löhne und Gehälter steigen zum 1. April 2022 um 2,7 Prozent und zum 1. April 2023 um weitere 2,2 Prozent. Zusätzlich bekommen die Beschäftigten 385 Euro Corona-Prämie.

DGB/dolgachov/123rf.com
Drit­te Ta­rifrun­de für Be­schäf­tig­te bei öf­fent­li­chen Ban­ken er­geb­nis­los

Auch die dritte Runde der Tarifverhandlungen zwischen ver.di und dem Bundesverband öffentlicher Banken (VÖB) blieb ohne Ergebnis. Im Vorfeld hatte es bundesweit erste Warnstreiks mit mehreren tausend Teilnehmenden gegeben. ver.di fordert unter anderem 4,5 Prozent mehr Geld und eine Regelung zum mobilen Arbeiten. Die vierte Verhandlungsrunde soll am 19. November stattfinden.

DGB/rclassenlayouts/123rf.com

Arbeitsrecht und Tarifverhandlungen

Ta­ri­fab­schluss bei Bau­stoff­her­stel­ler Hol­cim Deutsch­land GmbH er­zielt

In der zweiten Verhandlungsrunde haben sich die IG BAU und die Arbeitgeber auf einen Tarifvertrag geeinigt. Im Januar 2022 erhalten alle Beschäftigten eine Corona-Prämie in Höhe von 150 Euro (teilzeitbeschäftigte anteilig und Auszubildende erhalten 50 Euro). Zum 1. September 2021 steigen die Einkommen um 2,7 Prozent und zum 1. September 2022 um weitere 2,3 Prozent.

DGB/budabar/123rf.com
Ta­ri­fab­schlüsss in der Holz- und Kunst­st­off­in­dus­trie

In Niedersachsen/Bremen und Baden-Württemberg gibt es erste Tarifergebnisse für die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie. Über 12.000 Warnstreikende sind dafür auf die Straßen und vor die Betriebe gezogen. Die Löhne und Gehälter steigen zum 1. April 2022 um 2,7 Prozent und zum 1. April 2023 um weitere 2,2 Prozent. Zusätzlich bekommen die Beschäftigten 385 Euro Corona-Prämie.

DGB/dolgachov/123rf.com
Drit­te Ta­rifrun­de für Be­schäf­tig­te bei öf­fent­li­chen Ban­ken er­geb­nis­los

Auch die dritte Runde der Tarifverhandlungen zwischen ver.di und dem Bundesverband öffentlicher Banken (VÖB) blieb ohne Ergebnis. Im Vorfeld hatte es bundesweit erste Warnstreiks mit mehreren tausend Teilnehmenden gegeben. ver.di fordert unter anderem 4,5 Prozent mehr Geld und eine Regelung zum mobilen Arbeiten. Die vierte Verhandlungsrunde soll am 19. November stattfinden.

DGB/rclassenlayouts/123rf.com
Wis­mut: Ta­ri­fab­schluss er­zielt

Die IG BCE und die Arbeitgeber haben sich auf einen Tarifvertrag für die 1000 Beschäftigten bei Wismut geeinigt. Es gibt einen Corona-Bonus in Höhe zwischen 300 und 800 Euro, abhängig nach Vergütungsgruppe. Ab dem 1. Januar 2022 steigen die Einkommen um 1,8 Prozent. Die Hauptaufgabe des Unternehmens besteht in der Sanierung und Rekultivierung der Hinterlassenschaften des Wismut-Bergbaus.

Colourbox.de
Voss­loh Lo­gi­stics Gmb­H: EVG er­zielt erst­mals einen Ta­ri­fab­schluss

Zum 1. Januar 2022 wird ein Mantel‐ und Entgelttarifvertrag und ein Entgeltgruppenverzeichnis mit einer Monatsentgelttabelle mit fünf Entgeltstufen nach Tätigkeitsjahren eingeführt. Zusätzlich wird zum 1. Januar 2023 das EVG‐Wahlmodell eingeführt. EVG-Mitglieder können zwischen 1,3 Prozent mehr Geld oder drei Tagen zusätzlichem Erholungsurlaub oder einer halben Stunde Arbeitszeitverkürzung pro Woche wählen.

Colourbox.de
Ta­ri­fei­ni­gung im Bau­haupt­ge­wer­be: Mehr Geld und Ost-West An­glei­chung rückt nä­her

Die Tarifpartner im Bauhauptgewerbe haben sich in der zweiten Schlichtungsrunde auf einen Tarifvertrag für die 890.000 Beschäftigten geeinigt. Für die Monate Juli bis Oktober gibt es eine Einmalzahlung: 500 Euro für Beschäftigte im Westen und 220 Euro im Osten. Die Einkommen steigen zum 1. November um zwei Prozent im Westen und um drei im Osten. Bis spätestens 2026 soll die Ost-West-Angleichung abgeschlossen sein.

DGB/Hellen Sergeyeva/123rf.com