Deutscher Gewerkschaftsbund

15.10.2012

Berufsschultour im DGB Südwestsachsen

Am 15.10. startete die Berufsschultour der DGB-Region Südwestsachsen in Chemnitz. Mit drei Projekttagen in den Klassen und einem Infostand im Schulgebäude informierten wir junge Auszubildenden über ihre Rechte und Mitbestimmungsmöglichkeiten in der Ausbildung. Morgen geht es nach Annaberg Buchholz. Mit den Bildungs- und Informationsangeboten des DGB und den Gewerkschaften soll in vielfältiger Weise an berufsschulische Inhalte angeknüpft und so der Unterricht sinnvoll ergänzt werden. Der DGB und die Gewerkschaften sehen sich auch als Partner in der Berufsschule und der beruflichen Bildung. Alle Angebote sind für die Schulen selbstverständlich kostenfrei. Oberstes Ziel unserer Zusammenarbeit mit Berufsbildenden Schulen ist es, über unsere Arbeit zu informieren und Schüler_innen und Schulen Kontakt, Beratung und Informationen im Themenbereich Ausbildung anzubieten.

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DGB und NGG zu Besuch an der Berufsschule
Schneeberg. Am 09.06.2016 waren die TeamerInnen des DGB und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zu Besuch am Beruflichen Schulzentrum für Ernährung, Sozialwesen und Wirtschaft des Erzgebirgskreises. Im Unterricht hatten die GewerkschafterInnen dabei die Möglichkeit, mit den Auszubildenden zu den Themen Demokratie und Mitbestimmung ins Gespräch zu kommen. weiterlesen …
Artikel
Berufsbildungsausschüsse im Wandel
Ralf Hron, Geschäftsführer der DGB Region Südwestsachsen hat am 07.11.2017 die Tagung "Berufsbildung im Wandel" in Freiberg eröffnet. Seitdem wird rege diskutiert. Mit einem Blick in die DGB Region Südwestsachsen und die aktuelle Agenda. Berufsbildungsvertreter der Arbeitnehmer aus Sachsen diskutierten verschiedene Aspekte zur Stärkung des dualen Systems. weiterlesen …
Artikel
Unternehmen für Toleranz
Freiberg, 5.10.2017. Zum vierten Mal hat ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. den Titelwettbewerb „Unternehmen für Toleranz“ ausgeschrieben. Ausgezeichnet wurden Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Vielfalt und Toleranz sowie gegen Diskriminierung und Rassismus einsetzen. Der Titelwettbewerb steht unter Schirmherrschaft der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping. Mit der Vergabe des Titels „Unternehmen für Toleranz“ werden seit 2012 erfolgreiche unternehmerische Aktivitäten für eine Demokratie- und Toleranzförderung unterstützt und gewürdigt. Zur Teilnahme waren sowohl kleine und mittlere als auch Großunternehmen sowie Vereine und Einrichtungen im Freistaat aufgerufen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten