Deutscher Gewerkschaftsbund

12.09.2016
Netzwerk für Demokratie und Courage

Tagung Schule ohne Rassismus

Im Hygienemuseum Dresden diskutieren am 09.09. Courage und Partner

Tagung „Schule – (k)ein Ort der Diskriminierung“

Tagung „Schule – (k)ein Ort der Diskriminierung“ am 9.9. in Dresden. Hron

Am 9. September fand in Dresden eine Tagung „Schule – (k)ein Ort der Diskriminierung“ statt. Die Veranstaltung von Weiterdenken Böll-Stiftung, dem Netzwerk für Demokratie und Courage und der Bundeskoordination von Schule ohne Rassismus fand im Hygienemuseum statt. Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßt wurden, fand eingangs der Tagung eine Gesprächsrunde mit der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, dem Abteilungsleiter Grundsatz und berufliche Schulen des SMK Wilfried Kühner und Matthias Schwerendt von der Bundeskoordination Schule ohne Rassismus statt, bei der über grundsätzliche Motivation der präventiven Arbeit gesprochen wurde. Petra Köpping wies auf die Notwendigkeit zur Demokratieerziehung hin, Wilfried Kühner lobt die Schulen für ihr Engagement und Matthias Schwerendt hob die engagierte Rolle des Netzwerks für Demokratie und Courage als Landeskoordinator von Schule ohne Rassismus in Sachsen hervor. Er bedankte sich für die hervorragende Arbeit.

Eröffnung der Tagung.

Eröffnung der Tagung. Hron

Dr. Christian Demuth analysierte in einem Vortrag die Herausforderungen, welche sich aus dem stetig steigenden Rechtspopulismus ergeben. Dorothea Schütze vom Institut für Demokratieentwicklung sprach über Formen der Diskriminierung im Raum Schule, bevor es am Nachmittag mit den zahlreich anwesenden Schülerinnen und Schülern, Lehrern und Vertretern der Gewerkschaft GEW in mehreren Themenworkshops um eine Vertiefung des Tagesthemas ging. Der Co-Vereinsvorsitzende und Bundesvorsitzende des Netzwerks für Demokratie und Courage e.V. Ralf Hron drückte seine Wertschätzung der Arbeit im Rahmen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage aus. „Gemeinsam mit der GEW unterstützen wir seit vielen Jahren dieses wichtige Anliegen. Das NDC, zahlreiche Netzwerkpartner in Sachsen und vor allem die vielen beteiligten Schulen leisten mit ihren Schülerinnen und Schülern einen sehr wichtigen Beitrag zur Demokratiebildung. In den Zeiten von PEGIDA & Co. ist eine Schule ohne Rassismus für die künftige gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung sehr wichtig.“

NDC Tagung mit Weiterdenken und Schule ohne Rassimus

NDC Tagung mit Weiterdenken und Schule ohne Rassimus im Hygienemuseum Dresden. Hron


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Infolflyer zum III.Weg
Die militante Kleinstpartei „Der III. Weg“ wurde 2013 gegründet und organisiert einen Teil der Neonazi-Szene unter dem Parteienprivileg. Ihre Ziele sind demokratie- und menschenfeindlich und sie organisiert sich als Kaderpartei. Die Nichtanerkennung der aktuellen Grenzen Deutschlands und die Schaffung eines „deutschen Sozialismus“ als Ziel werden mit Aufmärschen und uniformiertem Auftreten propagiert. In Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch für demokratisches Engagement in Chemnitz Süd, Chemnitz nazifrei und weiteren Akteuren der Zivilgesellschaft entstand der hier zum Download bereitstehende Aufklärungsflyer. weiterlesen …
Artikel
DGB lädt Ehrenamt zum Engagement ein
Am 06.05.2017 war unter anderem auch der DGB mit am Start bei der Freiwilligenmesse "Aktivoli" auf dem Hauptmarkt in Zwickau. Dort konnten sich Interessierte informieren, welche Möglichkeiten und Formen es gibt, sich ehrenamtlich zu engagieren. Natürlich freuen sich auch die GewerkschafterInnen des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften über jede Hand, die ehrenamtlich mit anpackt, wenn es um gute Arbeits-, Ausbildungs- und Lebensbedingungen geht. weiterlesen …
Pressemeldung
Ehrenamtlicher Kreisverband lädt zur Wahl und Diskussion
Am 7. Juni 2017 finden ab 17 Uhr im Gewerkschaftshaus Zwickau, Bahnhofstraße 68/70 beim DGB-Kreisverband Zwickau die turnusmäßigen Wahlen des Kreisverbandsvorstandes statt. Die Vertreter der Mitgliedsgewerkschaften im DGB wählen dabei auch den Vorsitz und deren Stellvertretung. Für die Leitung des ehrenamtlichen Kreisverbandes ist von der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die bisherige Vorsitzende, Sabine Zimmermann, für die Wahl nominiert. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten