Deutscher Gewerkschaftsbund

18.10.2016
Augustusburg

DGB Kreisverband Mittelsachsen bringt sich in Stellung

GewerkschafterInnen stellen sich auf und planen bereits für 2017

Zahlen zum Arbeitsmarkt

Zahlen zum Arbeitsmarkt DGB SWS/me

Vom 14. bis 15.10.2016 trafen sich die KollegInnen des DGB Kreisverbandes Mittelsachsen in Augustusburg, um sich neu aufzustellen für das kommende Jahr und gleichzeitig aktuelle Themen zu beraten. Neben den aktuellen Entwicklungen um die AfD und wachsenden Rechtspopulismus waren der regionale Arbeitsmarkt und die Kampagne des DGB zur Rente von besonderem Interesse. Die Ziele steckte man sich nicht zu tief.

Die Aktiven der Mitgliedsgewerkschaften des DGB, die sich im Kreisverband in Mittelsachsen zusammengeschlossen haben, zeigten bei der Planung für 2017, dass man noch viel bewegen möchte. In der Debatte um den lokalen Arbeitsmarkt will man so zum Beispiel weiterhin kompetenter Ansprechpartner in Sachen ArbeitnerhmerInnenfragen sein.

Prägendes Thema wird vor allem die Rentenentwicklung sein: "Die Bundestagswahlen stehen vor der Tür und da wollen wir natürlich einen Schwerpunkt setzen. Für die ArbeitnehmerInnen ist besonders eine auskömmliche Rente wichtig. Das greift in viele unserer gewerkschaftlichen Themen ein und damit werden wir uns intensiv beschäftigen.", so DGB Kreisvorsitzender Lutz Richter (IG BCE).


Nach oben

Gegenblende

Mindestlohn

Logo der Mindestlohnkampagne

DGB

Die meisten europäischen Länder machen bereits gute Erfahrungen mit gesetzlichen Mindestlöhnen. In Deutschland blockieren die Entscheidungsträger Existenz sichernde Löhne für alle Beschäftigten. Dabei arbeiten immer mehr Menschen zu Niedriglöhnen. Zur Seite: www.mindestlohn.de