Deutscher Gewerkschaftsbund

12.09.2017
DGB KV Mittelsachsen

Volles Haus zur Wahlveranstaltung in Freiberg

Diskussion mit BundestagskandidatInnen in Mittelsachsen trifft auf reges Interesse

Podium

Podium DGB SWS/me

Am 11. September trafen sich in Freiberg im Brauhof auf Einladung des DGB Kreisverbandes Mittelsachsen die Bundestagskandidaten zur offenen Podiumsdiskussion. Der Einladung folgten Matthias Wagner (Bündnis 90/Grüne), Dr. Simone Raatz (SPD), Falk Neubert (DIE LINKE) und Philipp Hartewig (FDP). Die CDU-Kandidatin hatte trotz langfristiger Anfrage keine Zeit zur Diskussion mit den Gewerkschaften. Der Radiomoderator Stefan Rank führte nach der Einführung durch die stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende, Gisa Dreilich, durch die höchst spannende Runde. Im Brauhof in der Körnerstraße hatten sich gut 60 Personen zur Diskussion eingefunden.

Simone Raatz, SPD

Simone Raatz, SPD DGB SWS/me

Nach der kurzen Vorstellungsrunde durch die Kandidaten ging es in einem ersten Block um soziale Gerechtigkeit. Dabei kamen die Altersabsicherung und vor allem die gesetzliche Rente zur Sprache. Mit Verweis auf die DGB-Rentenkampagne nahmen die Politiker zu den Forderungen der Gewerkschaften Stellung und breiteten ihre Positionen aus. In der Diskussion, bei der sich sehr viele Bürgerinnen und Bürger zu Wort meldeten, ging es auch um die Frage, wie eine gute Sozialpolitik für alle finanzierbar ist. Es wurde gestritten über Vermögenssteuer, Erbschaftssteuer, Einkommenssteuer und Gewerbesteuer. Auf Anfrage des Moderators und mehrerer Gäste wurde auf das geringe Lohniveau in Mittelsachsen eingegangen. Festgestellt wurde, dass die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns für sehr viele Menschen positive Auswirkungen hatte und die seinerzeit panikartig verbreiteten Vorwürfe, der Mindestlohn würde Jobs kosten, in keiner Weise Berechtigung hatten. Sehr emotional machten die Bürgerinnen und Bürger deutlich, dass der Mindestlohn allerdings kein gerechter Lohn ist, sondern lediglich eine untere Haltelinie darstellt.

Diskussion

Diskussion DGB SWS/me

Die Kandidaten gingen auf die zahlreichen Wortmeldungen ein und machten ihre Schwerpunkte u.a. zu Tariflohn, Mitbestimmung und Betriebsräte, die Entwicklung des ländlichen Raums, Breitbandausbau und Digitales deutlich. Gestritten wurde in dieser sehr munteren Runde auch über den öffentlichen Nahverkehr, Forschung und Innovation, Risikokapital und Unternehmensnachfolgen, politische Bildung und eine sozialere Europäische Union. Die Kritik vieler Menschen und die Unzufriedenheit mit der Politik wurde deutlich. DGB Regionsgeschäftsführer Ralf Hron konnte bei der Danksagung zum Ende der Veranstaltung ein positives Resümee der Diskussion ziehen. Trotz hoher Emotionalität gab es einen sehr fairen Austausch untereinander, bei dem im Übrigen der Zusammenhang zwischen Tariflöhnen und gerechter Bezahlung sowie die Frage von Durchsetzungsstärke durch Mitgliedschaft in einer DGB-Gewerkschaft von den Besucherinnen und Besuchern selbst angesprochen wurde. Von Entpolitisierung jedenfalls kann bei dem großen Interesse in keiner Weise berichtet werden.

Dank an Moderation und Podium

Dank an Moderation und Podium DGB SWS/me


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Öffentliche Kreisverbandssitzung
Annaberg-Buchholz. Am 29. Mai findet in der Erzgebirgsstadt die Neukonstituierung des DGB Kreisverbandes statt. Sobald die Mitglieder feststehen und der Vorsitz gewählt ist, wird der längjährige Kollege Michael Willnecker zur öffentlichen Kreisverbandssitzung begrüßen. Ein Grußwort von Landrat Frank Vogel und eine Ansprache der DGB Vorsitzenden von Sachsen, Iris Kloppich, sind ebenso vorgesehen. Die anschließende Diskussion widmet sich der Bundestagswahl 2017. weiterlesen …
Artikel
DGB Erzgebirge stellt sich neu auf
Am 29.05.2017 finden beim DGB Kreisverband Erzgebirge die turnusmäßigen Kreisverbandswahlen statt. Dazu finden sich alte und neue Mitglieder des Kreisverbandes im Vorfeld einer „Öffentlichen Kreisverbandssitzung“, die 17 Uhr im Gründer- und Dienstleistungszentrum Annaberg-Buchholz beginnt, zusammen. Der ehrenamtliche Kreisverband besteht aus den VertreterInnen der acht Mitgliedsgewerkschaften des DGB und repräsentiert rund 18.000 ArbeitnehmerInnen, die im Erzgebirge in DGB Gewerkschaften organisiert sind. Nach vielen Jahren ehrenamtlichen Wirkens von Kollegen Michael Willnecker möchte sich nun Klaus Tischendorf, aktiver Gewerkschafter und Abgeordneter der Partei Die Linke, den Herausforderungen als neuer Vorsitzender des DGB Kreisverbandes Erzgebirge stellen. weiterlesen …
Pressemeldung
Ehrenamtlicher Kreisverband lädt zur Wahl und Diskussion
Am 7. Juni 2017 finden ab 17 Uhr im Gewerkschaftshaus Zwickau, Bahnhofstraße 68/70 beim DGB-Kreisverband Zwickau die turnusmäßigen Wahlen des Kreisverbandsvorstandes statt. Die Vertreter der Mitgliedsgewerkschaften im DGB wählen dabei auch den Vorsitz und deren Stellvertretung. Für die Leitung des ehrenamtlichen Kreisverbandes ist von der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die bisherige Vorsitzende, Sabine Zimmermann, für die Wahl nominiert. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten