Deutscher Gewerkschaftsbund

22.06.2012

Veranstaltung: Arbeitsmarktpolitische Instrumente für Erwerbslose

Mehr als 90 Menschen nahmen an der Diskussionsveranstaltung am gestrigen Abend zum Thema „Arbeitsmarktpolitische Instrumente für Erwerbslose“ in Plauen teil. Moderiert durch Markus Schlimbach (stellv. Vorsitzender des DGB Sachsen) diskutierten im Podium Sabine Zimmermann (MdB die LINKE), Johannes Vogel (MdB FDP), Sylvio Herzog (Bundesagentur für Arbeit) und Chrisitan Kamprad (Parität Sachsen) über die Entwicklungen in der Arbeitsmarkpolitik.

Hintergrund der Diskussion waren die Sparbeschlüsse der letzten Jahre und die seite diesem Jahr in Kraft getretene Instrumentenreform.

Nach einem Bericht über die Arbeitsmarktsituation im Vogtland stand die Diskussion um die Inhalte und Bewertung der Instrumentenreform im Mittelpunkt. Beispielsweise welche arbeitsmarktpolitischen Instrumente für Erwerbslose, insbesondere Landzeitarbeitslose noch zur Verfügung stehen und welche Rolle die öffentlich geförderte Beschäftigung spielt. Auch die zur Verfügung stehenden Mittel für die Arbeitsmarktpolitik und welche Auswirkungen Einsparungen auf die Förderung von Erwerbslosen haben wurde heiß diskutiert.

Schwerpunkt für die Teilnehmer/innen, von denen viele Betroffene sind, waren die tatsächlichen Unterstützungsangebote. Nach dem zahlenmäßigen Rückgang der Arbeitslosigkeit und dem Fachkräftebedarf, wurde die  Integration von Langzeitarbeitslosen als wichtigste Herausforderung formuliert. Auch die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn, die Eindämmung der Leiharbeit und „gleiches Geld, für gleiche Arbeit“ waren Themen, die von den Teilnehmer/innen in die Diskussion eingebracht wurden.

Eine gelungene Veranstaltung, so das Resümee der Beteiligten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Die Jobcenter auskömmlich ausstatten
Die Situation am Arbeitsmarkt ist derzeit gut, zum Teil können Arbeitsplätze erst nach längerer Zeit besetzt werden. Gleichzeitig gibt es immer noch zu viele Langzeitarbeitslose. Jetzt ist es an der Zeit, die aktiven Hilfen für Arbeitslose zu verbessern und so ihre Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen. Allerdings sind die Mittel für aktive Hilfen in den Haushalten der Jobcenter dafür derzeit nicht ausreichend. Konkret werden hier in den Jobcentern und Optionskommunen in Südwestsachsen 2016 insgesamt 12.484.521 Euro der für aktive Fördermaßnahmen vorgesehenen Mittel von insgesamt 74.503.203 Euro „zweckentfremdet“ und für Verwaltungskosten ausgegeben. weiterlesen …
Artikel
1. Mai 2018 in Südwestsachsen
In Südwestsachsen werden von den DGB Gewerkschaften zum Tag der Arbeit zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt. Hier erhaltet ihr und Sie einen Überblick für die einzelnen Orte zum Download. Weitergabe ausdrücklich erwünscht! Die in diesem Jahr erzielten Tarifergebnisse der Gewerkschaften mit den Kolleginnen und Kollegen lassen sich sehen. Weitere Tarifrunden laufen und werden folgen. Am 1.Mai fordern die Kolleginnen und Kollegen weltweit gute Lebensbedingungen. Wir leben für Vielfalt, Solidarität und Gerechtigkeit. weiterlesen …
Artikel
DGB trifft Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig
Am 26.03.2018 trafen sich im Ratskeller der Stadt der DGB mit der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig zu einem zweistündigen intensiven Arbeitsgespräch. Die GewerkschafterInnen informierten aus ihren Branchen über Schwerpunkte ihrer Arbeit und stellten Fragen zur regionalen Entwicklung. Gesprochen wurde in sehr freundlicher Atmosphäre dabei über Tariferfolge, Branchenentwicklungen, die Fachkräftesuche und Qualifikation, über Nahverkehr und Parkraumbewirtschaftung und Sicherheitsfragen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten