Deutscher Gewerkschaftsbund

06.12.2015
KV Erzgebirge

DGB KV Erzgebirge plant für 2016

Kreisverband wertet 2015 aus und plant bereits für 2016

Diskussionsrunde

Die Diskussionsrunde während der Jahresabschlussklausur. DGB SWS

Breitenbrunn/Erzgebirge. Zur gemeinsamen Auswertung und Planung trafen sich die Aktiven des DGB Kreisverbandes Erzgebirge vom 27. bis 28.11. in Breitenbrunn im Erzgebirge. Die "Jahresabschlussklausur" bietet alljährlich die Möglichkeit, in ruhigem Ambiente das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und einen Blick zu werfen auf das, was im neuen Jahr anliegt.

[...] Einig war man sich auch darüber, dass die Herausforderungen nur zusammen bewältigt werden können und dass jede Unterstützung gebraucht wird. [...]

Neben zahlreichen Aktionen und gemeinsamen Aktivitäten im Jahr 2015 wurde dann ein zentraler Punkt doch immer wieder deutlich, nämlich dass noch einiges zu tun bleibt auf dem Weg zu einem geordneten Umgang mit den Geflüchteten, die täglich in großer Zahl auch in das Erzgebirge strömen. Einig war man sich auch darüber, dass die Herausforderungen nur zusammen bewältigt werden können und dass jede Unterstützung gebraucht wird. Dazu allerdings ist der DGB Kreisverband im Erzgebirge mit seinen aktiven Mitgliedern bestens aufgestellt!

[...] Ausführlich könnte man sich so über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt im Erzgebirge und die Auswirkungen der Geflüchtetenkrise informieren. [...]

Neben der politischen Diskussion freuten sich die Kolleginnen und Kollegen, dass es gelungen ist, den Leiter der Agentur für Arbeit in Annaberg-Buchholz zu einem Vortrag zu gewinnen. Ausführlich könnte man sich so über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt im Erzgebirge und die Auswirkungen der Geflüchtetenkrise informieren. Dabei zeigte sich auch, dass die Herausforderungen keineswegs innerhalb der nächsten Monate zu meistern sind, dass aber eine gute Integration gelingen kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Das traf auf breiten Konsens, denn dann sind die Chancen größer als die Risiken, so die einhellige Meinung. Insgesamt kann man in Bezug auf die Arbeit der Gewerkschaften im Erzgebirge von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Denn neben den positiven Auswirkungen des Mindestlohnes auf die Binnenwirtschaft der Region sprechen auch sinkende Arbeitslosenzahlen und steigende Beschäftigtenquoten eine klare Sprache.

[...] "Gewerkschaftsarbeit lebt vom Ehrenamt. Und die Kolleginnen und Kollegen haben viele gute Ideen und sind hochmotiviert." [...]

In diesem Licht fallen demnach auch die Planungen für das kommende Jahr aus. Denn vor dem Hintergrund der Situation der Geflüchteten im Erzgebirge will man vor allem flexibel sein und schnell reagieren können. Was aber nicht zur Disposition steht, sind die alljährlich weit über das Erzgebirge hinaus bekannten Veranstaltungen, wie der 1. Mai in Annaberg-Buchholz und Aue sowie der Frauentag. Aber auch andere Aktionen sind geplant, denn "Gewerkschaftsarbeit lebt vom Ehrenamt. Und die Kolleginnen und Kollegen haben viele gute Ideen und sind hochmotiviert.", so DGB Kreisvorsitzender Michael Willnecker. Das lässt Großes erahnen! Wir sagen: Glück auf und auf ein erfolgreiches Jahr 2016!


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DGB KV Erzgebirge nimmt Bundestagskandidaten unter die Lupe
Zur Podiumsdiskussion mit den Bewerbern des Erzgebirgskreises für den Bundestag lud am 31.08.2017 der DGB Kreisverband Erzgebirge in den Kulturbahnhof Stollberg ein. Es stellten sich Dr. Kristian Reinhold (FDP), Marco Wanderwitz (CDU), Jörn Wunderlich (Die Linke), Ronny Kienert (SPD) und André Oehler (Bündnis 90/Die Grünen). Die Podiumsdiskussion war gut besucht. Dabei kam es zwischen Gästen und Bewerbern zu kontroversen Diskussionen. Gelebte Demokratie! weiterlesen …
Artikel
GewerkschafterInnen spielen "Jeopardy" mit Bundestagskandidaten
Zu einer "Gameshow" mit den Bundestagskadidaten für den Vogtlandkreis luden am 23.08.2017 die ver.di-Jugend Vogtland-Zwickau, der DGB Kreisverband Vogtland und die IG Metall SeniorInnen ein. In der "Alten Feuerwache" stellte man dabei die Politiker zur Rede zu den aktuellen gewerkschaftlichen Forderungen zur Bundestagswahl. Dabei konnten sich die Kandidierenden im "Jeopardy"-Format ihre Fragen selbst aussuchen, ohne vorher genau zu wissen, wie die Frage konkret lautet. weiterlesen …
Artikel
CDA Erzgebirge mit DGB-Bundesvize Elke Hannack
Am 14. September lud die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) gemeinsam mit dem DGB Südwestsachsen zum Gespräch mit der Stellvertretenden DGB-Vorsitzenden, Elke Hannack, nach Aue ein. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDA, Alexander Krauß, und DGB Regionsgeschäftsführer, Ralf Hron, freuten sich im Restaurant Trattoria Cavallino in der Bahnhofstraße viele Betriebs- und Personalräte und den ehrenamtlichen Vorsitzenden des DGB Kreisverbands, Klaus Tischendorf, begrüßen zu können. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten