Deutscher Gewerkschaftsbund

04.09.2012

„Arbeitsmarkt im Wandel – Handlungsmöglichkeiten für Betriebs- und Personalräte"

Viele Jobs sind unsicher und niedrig bezahlt. Im europäischen Vergleich hat kein anderes Land in den vergangenen Jahren ein so starkes Wachstum des Niedriglohnsektors wie Deutschland erlebt. Die Entwicklung zu mehr prekärer Beschäftigung stellt die Gewerkschaften sowie die Betriebs- und Personalräte/innen in den Betrieben und Einrichtungen vor große Herausforderungen. Zu unserer Betriebs- und Personalrätekonferenz, welche wir mit der Gründung des DGB-Kreisverbandes Erzgebirge verbinden, wollen wir das Thema aufgreifen.

Besonders freuen wir uns, dass wir für das Referat von Prof. Dr. Wolfgang Däubler, Professor für Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht, Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht von der Universität Bremen gewinnen konnten. Prof. Däubler hat u. a. mitgewirkt beim Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz. Er wird in seinem Vortrag auf die aktuellen Gesetzesänderungen bei den Themen Mindestlohn, Leiharbeit, Befristung, Minijobs und Werkverträge eingehen. Schwerpunkte bilden dabei Mitbestimmungsmöglichkeiten im Betrieb sowie aktuelle Handlungsempfehlungen für Betriebs- und Personalräte zu den genannten Themenfeldern.

Kollegin Iris Kloppich, Vorsitzende des DGB-Bezirk Sachsen, wird uns eingangs über strukturelle Veränderungen beim DGB informieren. Auf dem letzten DGB-Kongress 2010 wurde beschlossen, in allen Landkreisen bzw. kreisfreien Städten ehrenamtliche Kreis- bzw. Stadtverbände zu gründen. Den DGB-Kreisverband Erzgebirge wollen wir zur Konferenz konstituieren. Ziel der neuen Struktur ist es, kommunale Politik im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer noch aktiver zu gestalten.

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Betriebsratswahl 2018 unterstützen
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden die Betriebsratswahlen statt. Der Landes- und stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU-Sozialausschüsse Alexander Krauß MdB und der Regionsgeschäftsführer der DGB Region Südwestsachsen Ralf Hron rufen die Beschäftigten dazu auf, ihr Recht auf Mitbestimmung zu nutzen und sich einzubringen. Die Mitbestimmung ist der zentrale Baustein für die Zukunft der modernen Arbeitsgesellschaft. weiterlesen …
Artikel
Resolution gegen die Modularisierung der Berufsausbildung
Die Vollversammlung der Handwerkskammer Chemnitz hat am Samstag (25.11.) eine Resolution gegen die Modularisierung der dualen Berufsausbildung verabschiedet. Handwerkskammer-Präsident Frank Wagner sagte: „Unser erklärtes Ziel ist die ganzheitliche Berufsausbildung. Wir sind gegen eine Ausbildung „light“, wir dürfen den Qualifizierungsanspruch in den Handwerksberufen nicht aufs Spiel setzen. Ziel muss es sein, die duale Berufsausbildung zu stärken, anstatt sie durch Teilqualifikationen zu entwerten.“ weiterlesen …
Artikel
Minister ruft zur Betriebsratswahl auf
Der Wirtschafts-, Arbeits- und Verkehrsminister Sachsens Martin Dulig hat am 1. März zu einer Beteiligung an den Betriebsratswahlen aufgerufen. Eine starke Interessenvertretung der Belegschaften in den Betrieben ist für die Beschäftigten wichtig. Dies gilt vor allem für die Gestaltung der Beschäftigungsbedingungen und auch für gesamtgesellschaftliche Fragen . Es geht in Zukunft um die Gestaltung der Digitalisierung und die internationale Neuausrichtung von Unternehmen. Betriebsräte seien zuverlässige Partner die Demokratie im Betrieb zu voranzubringen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten