Deutscher Gewerkschaftsbund

25.09.2012

Kampagnentour "Billig kommt teurer!" in Chemnitz

Annlässlich des in den Sächsischen Landtag eingebrachten Entwurfs einer Neufassung des Sächsischen Vergabegesetzes war die DGB Region Südwestsachsen heute vor Ort in Chemnitz auf dem Rosenhof.

Erstellt wurde der Entwurf von DGB, SPD und DIE LINKE. Der DGB führt nun sachsenweit eine Kampagne unter dem Slogan „Billig kommt teurer“ zu dieser notwendigen Änderung des Sächsischen Vergabegesetzes durch, um Bürgerinnen und Bürger darüber zu informieren, dass Lohndumping infolge der derzeit geltenden Regelungen selbst von staatlicher Seite noch unterstützt wird.

Viele Chemnitzer hingegen haben sich klar für eine Neuerung des Sächsischen Vergabegesetzes ausgesprochen und aus eigenen Erfahrungen gesprochen. Insbesondere im mittelsächsischen Raum ist das Lohngefüge im bundesweiten Vergleich Schlusslicht. Das wollen viele Chemnitzer nicht mehr hinnehmen. So diskutierte Sabine Zimmermann (Regionsvorsitzende DGB Region Südwestsachsen) mit gewerkschaftlichen Kolleg/innen, die bereits von tariflicher Bindung profitieren über das Thema Vergabegesetz. „Auch die Kolleginnen und Kollegen vor Ort, die sich durch ihr ehrenamtliches Engangement seit Jahren für gute Arbeitsbedingungen einsetzen, unterstützen unsere Forderung nach einem neuen Sächsischen Vergabegesetz. Einem Vergabegesetz, das den Beschäftigten der Unternehmen, die öffentliche Aufträge ausführen, gute Arbeit gewährleistet!“, so Zimmermann.

Aber auch das Informationsmaterial der Gewerkschafter fand bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt großen Anklang. Mit ihrer Unterschrift verliehen die Interessierten ihrer Forderung nach tariflichen, sozialen und ökologischen Standards in einem neuen Sächsischen Vergabegesetz besonderen Nachdruck!

Der Einladung zur abendlichen Veranstaltung “Wege aus dem Niedriglohn“, die sich ebenfalls mit der Frage nach der Notwendigkeit eines Gesetzes für die öffentliche Auftragsvergabe beschäftigt, werden wohl viele Chemnitzer folgen.

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Betriebsratswahl 2018 unterstützen
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden die Betriebsratswahlen statt. Der Landes- und stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU-Sozialausschüsse Alexander Krauß MdB und der Regionsgeschäftsführer der DGB Region Südwestsachsen Ralf Hron rufen die Beschäftigten dazu auf, ihr Recht auf Mitbestimmung zu nutzen und sich einzubringen. Die Mitbestimmung ist der zentrale Baustein für die Zukunft der modernen Arbeitsgesellschaft. weiterlesen …
Artikel
CDA Erzgebirge mit DGB-Bundesvize Elke Hannack
Am 14. September lud die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) gemeinsam mit dem DGB Südwestsachsen zum Gespräch mit der Stellvertretenden DGB-Vorsitzenden, Elke Hannack, nach Aue ein. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDA, Alexander Krauß, und DGB Regionsgeschäftsführer, Ralf Hron, freuten sich im Restaurant Trattoria Cavallino in der Bahnhofstraße viele Betriebs- und Personalräte und den ehrenamtlichen Vorsitzenden des DGB Kreisverbands, Klaus Tischendorf, begrüßen zu können. weiterlesen …
Artikel
Resolution gegen die Modularisierung der Berufsausbildung
Die Vollversammlung der Handwerkskammer Chemnitz hat am Samstag (25.11.) eine Resolution gegen die Modularisierung der dualen Berufsausbildung verabschiedet. Handwerkskammer-Präsident Frank Wagner sagte: „Unser erklärtes Ziel ist die ganzheitliche Berufsausbildung. Wir sind gegen eine Ausbildung „light“, wir dürfen den Qualifizierungsanspruch in den Handwerksberufen nicht aufs Spiel setzen. Ziel muss es sein, die duale Berufsausbildung zu stärken, anstatt sie durch Teilqualifikationen zu entwerten.“ weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten