Deutscher Gewerkschaftsbund

19.10.2017

DGB Sachsen zum Rücktritt von Ministerpräsident Tillich

DGB-Vorsitzende Iris Kloppich: Konsequenter Schritt

DGB Bezirksvorsitzende Iris Kloppich

DGB Bezirksvorsitzende Iris Kloppich Hron

Die sächsische DGB-Vorsitzende Iris Kloppich sagte zum heute erfolgten Rücktritt von Ministerpräsident Tillich: „Das ist ein konsequenter Schritt nach dem Wahldebakel der CDU in Sachsen. Viele wichtige Probleme in Sachsen z.B. zur öffentlichen Daseinsvorsorge im ländlichen Raum, zur Fachkräfteentwicklung, zur Personalentwicklung im öffentlichen Dienst, zu Investitionen in Infrastruktur wurden viel zu lange aufgeschoben.

Sachsen braucht jetzt mutiges und kraftvolles Handeln. Ich befürchte, dass wir jetzt noch zwei Monate eine Hängepartie in der Landespolitik erleben und wichtige Entscheidungen für den Nachfolger aufgehoben werden. Dabei ist eine Veränderung der demokratischen Kultur in Sachsen überfällig.“


Nach oben

Gegenblende

Mindestlohn

Logo der Mindestlohnkampagne

DGB

Die meisten europäischen Länder machen bereits gute Erfahrungen mit gesetzlichen Mindestlöhnen. In Deutschland blockieren die Entscheidungsträger Existenz sichernde Löhne für alle Beschäftigten. Dabei arbeiten immer mehr Menschen zu Niedriglöhnen. Zur Seite: www.mindestlohn.de