Deutscher Gewerkschaftsbund

08.07.2014
Region Südwestsachsen

Antworten der Kandidatinnen und Kandidaten

Wahlprüfsteine des DGB

Am 31. August 2014 sind rund 3,4 Millionen Menschen in Sachsen aufgerufen, den Landtag zu wählen. In der DGB Region Südwestsachsen führen die ehrenamtlichen Kreis- und Stadtverbände Diskussionsveranstaltungen mit ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten demokratischer Parteien durch. Wir laden hiermit recht herzlich zu unserer Podiumsdiskussion mit Publikum ein. Die Gewerkschaften im DGB wollen von den Parteien wissen, wie sie für die Menschen in Sachsen gute Arbeit schaffen und sichern, öffentliche Daseinsvorsorge finanzieren und weiterentwickeln wollen. Es geht darum, wie die Bildung und Ausbildung verbessert und die öffentliche Ordnung auch in Zukunft gesichert werden kann. Wie stellen wir uns ein lebenswertes Sachsen 2020 vor? Wir haben hierzu Leitfragen entwickelt, welche allen Kandidatinnen und Kandidaten der demokratischen Parteien zugesendet werden. Wir werden im Laufe der kommenden Monate die Antworten auf unseren Internetseiten veröffentlichen.

Hier Finden Sie Die Kandidatinnen und Kandidaten sortiert nach Wahlkreisen:

Vogtlandkreis WK 1

Vogtlandkreis WK 2

Vogtlandkreis WK 3

Vogtlandkreis WK 4

Zwickau WK 5

Zwickau WK 6

Zwickau WK 7

Zwickau WK 8

Zwickau WK 9

Chemnitz WK 10

Chemnitz WK 11

Chemnitz WK 12

Erzgebirge WK 13

Erzgebirge WK 14

Erzgebirge WK 15

Erzgebirge WK 16

Erzgebirge WK 17

Erzgebirge WK 18

Mittelsachsen WK 19

Mittelsachsen WK 20

Mittelsachsen WK 21

Mittelsachsen WK 22

 

 

 

Wir danken allen Kandidatinnen und Kandidaten, die auf unsere Fragen geantwortet haben, sowie den Fotografinnen und Fotografen für die temporäre Überlassung der Nutzungsrechte für die Fotos. Das Urheberrecht liegt wie jeweils angegeben bei den genannten Personen, Parteien bzw. Agenturen.


Nach oben

Gegenblende

Mindestlohn

Logo der Mindestlohnkampagne

DGB

Die meisten europäischen Länder machen bereits gute Erfahrungen mit gesetzlichen Mindestlöhnen. In Deutschland blockieren die Entscheidungsträger Existenz sichernde Löhne für alle Beschäftigten. Dabei arbeiten immer mehr Menschen zu Niedriglöhnen. Zur Seite: www.mindestlohn.de