Deutscher Gewerkschaftsbund

07.08.2014
DGB Jugend

Jugend macht Ansagen! 26.8. in Chemnitz

Diskussion und Party zur Landtagswahl Sachsen

ACHTUNG: Wir konnten die Band Chemnitz Connection für einen Auftritt gewinnen.

Jugend macht Ansagen! 26.8. im Tillmann's in Chemnitz ab 17.00 Uhr.

Jugend macht Ansagen! 26.8. im Tillmann's in Chemnitz ab 17.00 Uhr. Hron

Am 31. August 2014 sind rund 3,4 Millionen Menschen in Sachsen aufgerufen, den Landtag zu wählen. Viele junge Leute sind erstmals aufgerufen sich an der Wahl zu beteiligen. Gerade sie sind im besonderen Maße von der Frage betroffen, wie Sachsens Zukunft für sie konkret aussehen kann. In der DGB Region Südwestsachsen führen Gewerkschaften mit Kandidaten demokratischer Parteien zahlreiche Diskussionsveranstaltungen durch. Gemeinsam mit der DGB Jugend Sachsen laden wir hiermit recht herzlich zu unserer Podiumsdiskussion und Party am 26.8. in Chemnitz in das Tillmann’s Brückenstrasse 17 ein. Wir wollen dort mit Publikum und JugendvertreterInnen direkt diskutieren, Musik genießen und eine Party feiern. Wir wollen von den Parteien wissen, wie sie für junge Menschen in Sachsen gute Arbeit schaffen und sichern können und wie die öffentliche Daseinsvorsorge finanziert werden kann. Es geht uns natürlich u.a. darum, wie die Bildung und Ausbildung verbessert werden kann. Wie stellen wir uns ein lebens- und liebenswertes Sachsen 2020 vor?  

Tillmann’s Brückenstrasse 17/ Chemnitz

Dienstag, 26.08. 2014 17.00 – Uhr – 21.00 Uhr

(Für Getränke und Imbiss ist gesorgt, Gute Stimmung bitte mitbringen!)

Eröffnung:
Robin Rottloff (DGB Jugend) mit Iris Kloppich (DGB Bezirksvorsitzende Sachsen)

Podiumsrunde mit Publikum und JugendvertreterInnen
Jörg Vieweg (SPD)
Anja Klotzbücher (Die LINKE)
Alexander Dierks (CDU)
Petra Zais (B90/Die Grünen)
Prof. Dr. Andreas Schmalfuß (FDP)
Sandra Willer (Piraten)

Moderation:
Damian Putschli (Verdi) und Marlen Schröder (DGB Jugend)

Die Logos der acht DGB Gewerkschaften

DGB

Fremdenfeindlichen Aussagen und rassistischen Tendenzen erteilen wir eine klare Absage. Anmeldungen per mail erwünscht aber Teilnahme auch kurzfristig möglich; V.i.S.d.P. Ralf Hron, Ralf.Hron@dgb.de, Rückfragen. 0371-6000 110.


Nach oben

Gegenblende

Mindestlohn

Logo der Mindestlohnkampagne

DGB

Die meisten europäischen Länder machen bereits gute Erfahrungen mit gesetzlichen Mindestlöhnen. In Deutschland blockieren die Entscheidungsträger Existenz sichernde Löhne für alle Beschäftigten. Dabei arbeiten immer mehr Menschen zu Niedriglöhnen. Zur Seite: www.mindestlohn.de