Deutscher Gewerkschaftsbund

09.06.2016
DGB Region Südwestsachsen

DGB und NGG zu Besuch an der Berufsschule

Azubis diskutieren über Demokratie und Mitbestimmung

Schneeberg. Am 09.06.2016 waren die TeamerInnen des DGB und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zu Besuch am Beruflichen Schulzentrum für Ernährung, Sozialwesen und Wirtschaft des Erzgebirgskreises. Im Unterricht hatten die GewerkschafterInnen dabei die Möglichkeit, mit den Auszubildenden zu den Themen Demokratie und Mitbestimmung ins Gespräch zu kommen.

Ehrenamtliche TeamerInnen gaben zu Beginn des Tages Input zu Fragen wie "Wie funktioniert eigentlich Demokratie" und "Was heißt überhaupt Mitbestimmung und wie lässt sich die durchsetzen?". Dabei wurden die Azubis aktiv mit einbezogen und hatten die Möglichkeit zu diskutieren sowie ihre Standpunkte einzubringen. Die Auszubildenden waren alle im Bereich der Gastronomie/Hotellerie beschäftigt. Deshalb kam auch Gewerkschaftssekretär Thomas Lissner dazu und erklärte den angehenden Fachkräften, was Tarifverträge sind, welche im Gastrobereich gelten und wie diese erreicht werden können.

"Besonderes Interesse hatten die jungen Leute am Unterschied zwischen gesetzlichen und tarifvertraglichen Regelungen. Beschäftigte und Auszubildende, die von Tarifverträgen profitieren, genießen deutlich mehr Privilegien." so Gewerkschaftssekretär Matthias Eulitz. Eulitz weiter: "Aber in vielen Gesprächen mit den Auszubildenden zeigte sich ein sehr düsteres Bild der Realität, denn offenbar scheinen es einige Arbeitgeber noch nicht mal mit den gesetzlichen Regelungen allzu genau zu nehmen." Hier werden DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften noch einiges zu tun haben.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Berufsbildungsausschüsse im Wandel
Ralf Hron, Geschäftsführer der DGB Region Südwestsachsen hat am 07.11.2017 die Tagung "Berufsbildung im Wandel" in Freiberg eröffnet. Seitdem wird rege diskutiert. Mit einem Blick in die DGB Region Südwestsachsen und die aktuelle Agenda. Berufsbildungsvertreter der Arbeitnehmer aus Sachsen diskutierten verschiedene Aspekte zur Stärkung des dualen Systems. weiterlesen …
Artikel
Unternehmen für Toleranz
Freiberg, 5.10.2017. Zum vierten Mal hat ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. den Titelwettbewerb „Unternehmen für Toleranz“ ausgeschrieben. Ausgezeichnet wurden Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Vielfalt und Toleranz sowie gegen Diskriminierung und Rassismus einsetzen. Der Titelwettbewerb steht unter Schirmherrschaft der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping. Mit der Vergabe des Titels „Unternehmen für Toleranz“ werden seit 2012 erfolgreiche unternehmerische Aktivitäten für eine Demokratie- und Toleranzförderung unterstützt und gewürdigt. Zur Teilnahme waren sowohl kleine und mittlere als auch Großunternehmen sowie Vereine und Einrichtungen im Freistaat aufgerufen. weiterlesen …
Artikel
IG Metall und DGB informierten an Berufsschule
Aue. Am 22.06.2016 informierten IG Metall und DGB die Auszubildenden der Metall- und Elektroindustrie am BSZ Technik in Aue über deren Rechte und Pflichten in der Ausbildung. Der Tag stand unter der Überschrift "Projekttag Demokratie und Mitbestimmung". Azubis erhalten dabei die Gelegenheit, von den InteressensvertreterInnen u.a zu erfahren, wie Demokratie im Betrieb funktioniert und was sich hinter dem Wort Mitbestimmung verbirgt. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten