Deutscher Gewerkschaftsbund

06.08.2014
DGB SV Chemnitz

Wahlforum Chemnitz am 25.8. im Gewerkschaftshaus

Ihre Stimme für Soziale Gerechtigkeit und Gute Arbeit in Sachsen

Sächsischer Landtag.

Sächsischer Landtag. Hron

Am 31. August 2014 sind rund 3,4 Millionen Menschen in Sachsen aufgerufen, den Landtag zu wählen. In der DGB Region Südwestsachsen führen die ehrenamtlichen Kreis- und Stadtverbände Diskussionsveranstaltungen mit ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten demokratischer Parteien durch. Wir laden hiermit recht herzlich zu unserer Podiumsdiskussion mit Publikum am 25.8. nach Chemnitz ein.

Die Gewerkschaften im DGB wollen von den Parteien wissen, wie sie für die Menschen in Sachsen gute Arbeit schaffen und sichern, öffentliche Daseinsvorsorge finanzieren und weiterentwickeln wollen. Es geht darum, wie die Bildung und Ausbildung verbessert und die öffentliche Ordnung auch in Zukunft gesichert werden kann. Wie stellen wir uns ein lebenswertes Sachsen 2020 vor? Wir haben hierzu Leitfragen entwickelt, welche allen Kandidatinnen und Kandidaten der demokratischen Parteien zugesendet werden. Wir werden im Laufe der kommenden Monate die Antworten auf unseren Internetseiten veröffentlichen, außerdem finden sich dort Zusammenstellungen und Vergleiche der politischen Programme der Parteien. Ein kleiner Imbiss wird gereicht.



Wahlforum zur Landtagswahl im Gewerkschaftshaus Chemnitz, 25.08.2014,
Jägerstraße 5-7,  09111 Chemnitz


Eröffnung:         17.00 Uhr              Vorsitzende DGB Stadtverband, Gaby Hahn

Gäste:            

Petra Zais (Bündnis 90/Grüne)

Klaus Kretzschmar (SPD)

Nico Brünler (DIE LINKE)

InesSaborowski-Richter (CDU) angefragt

Prof. Dr.Andreas Schmalfuß (FDP)



Moderation:       Ralf Hron (Regionsgeschäftsführer DGB Südwestsachsen)


Veranstalter: DGB-Stadtverband Chemnitz


Nach oben

Flugblatt der IG Metall zur Landtagswahl

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachsen Juni 2014 metallnachrichten Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen Am 31. August wählt Sachsen einen neuen Landtag. Für die Beschäftigten ist das eine Chance, die bisherige wenig arbeitnehmerfreundliche Politik im Freistaat abzulösen. Als Gewerkschaft empfehlen wir keine Partei zur Wahl. Wir sagen den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern: Schaut genau hin, wer Eure Interessen glaubwürdig vertritt!


Kurzvergleich der Wahlprogramme

Dokument ist vom Typ application/pdf.

In diesem Flyer des DGB Sachsen finden Sie einen kurzen tabellarischen Vergleich der Wahlprogramme der etablierten, demokratischen Parteien.


Die demokratischen Parteien im Vergleich

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Am 31. August 2014 sind rund 3,4 Millionen Wählerinnen und Wähler aufgerufen, den neuen Sächsischen Landtag zu wählen. Mit Ihrer Entscheidung für eine Partei und deren Wahlprogramm bestimmen Sie, wie und von wem Sachsen in den nächsten fünf Jahren regiert werden soll.Das Flugblatt soll Ihnen eine Möglichkeit bieten, Positionen zu bestimmten Themen zu vergleichen.


Anforderungen an die Kandidatinnen und Kandidaten zur sächs. Landtagswahl

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Ende August werden im Freistaat Sachsen die politischen Karten neu gemischt. Dabei ist es egal, welche demokratischen Parteien nach der Wahl die Regierung in Sachsen bilden – es muss Politik für die Menschen im Freistaat gemacht werden. Der DGB-Bezirk Sachsen richtet deshalb neun zentrale Forderungen an die Politikerinnen und Politiker im Sächsischen Landtag. Für die Gewerkschaften in Sachsen stehen die folgenden Themen im Mittelpunkt der Anforderungen an die demokratischen Parteien zur Landtagswahl...mehr dazu in der Broschüre.