Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB Region Südwestsachsen

Schulen in Not! GEW ruft zu Streik und Kundgebung auf.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kämpft für bessere Anreize und faire Arbeitsbedingungen im LehrerInnenberuf in Sachsen

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Plauen. Wie in vielen anderen sächsischen Städten auch, ruft die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft im Stadtgebiet Plauen am Donnerstag, dem 26.05.2016 ab 10:30 Uhr zum Warnstreik ihre Mitglieder an den öffentlichen Schulen auf. Ziel ist die Durchsetzung von Tarifverhandlungen zur Eingruppierung der Lehrkräfte in Sachsen. Zur Kundgebung unter der Überschrift "Schulen in Not" sind ab 11:00 Uhr, Postplatz die KollegInnen sowie SchülerInnen mit vollendetem 18ten Lebensjahr eingeladen.

Besonders in Sachsen zeigt man sich seitens des Freistaates ausgesprochen unbeweglich, was das Anbieten guter Arbeitsbedingungen für die Lehrerinnen und Lehrer angeht. Die Diskussion um Verbeamtungen ist da offenbar lediglich eine Debatte, die am eigentlichen Ziel vorbeigeht. Denn was notwendig ist, sind tatsächliche Verbesserungen bei Gehältern und Sundenzahlen. So liegen die Pflichtstunden in Sachsen bei überdurchschnittlichen 27 Stunden pro Woche, während diese in vielen anderen Bundesländern 25 Stunden betragen. Aber auch bei den Gehältern muss nachgebessert werden, denn im Gegensatz zum Rest der Bundesrepublik liegen die im Freistaat hinter denen anderer Mitbewerber um Nachwuchskräfte deutlich zurück.

"Für das Vogtland ist wie für viele andere ländlich geprägte Regionen die Gewinnung junger Nachwuchskräfte und das Halten erfahrener LehrerInnen von besonders hoher Bedeutung. Einen großen Teil der jungen Menschen zieht es nach dem Studium eher in Städte wie Leipzig oder Dresden. Um in diesem Wettbewerb um gute Fachkräfte nicht abgehängt zu werden, bedarf es vernünftiger tarifvertraglich geregelter Gehälter und guter Arbeitsbedingungen für die Lehrkräfte. Nicht nur im Interesse der Fachkräfte. Das ist vor allem eine Investition in unsere Kinder und damit in unsere Zukunft!", so DGB Regionsgeschäftsführer Ralf Hron.


Nach oben

Wir bei Facebook

 

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen der DGB-Region Südwestsachsen.

Direkt zu Ihrer Gewerkschaft

Interregionaler Gewerkschaftsrat