Deutscher Gewerkschaftsbund

15.09.2017
DGB SV Chemnitz – KV Freiberg – KV Zwickau

Rente nicht auf die lange Bank schieben

DGB fordert Kurswechsel bei Alterssicherung

„Rente nicht auf die lange Bank schieben“ Chemnitz 15.9.2017.

„Rente nicht auf die lange Bank schieben“ Chemnitz 15.9.2017. Hron

Der DGB fordert einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Kurz vor der Bundestagswahl macht der DGB bundesweit mit einer Aktion „Rente nicht auf die lange Bank schieben“ am heutigen Freitag, dem 15.09. darauf aufmerksam, dass bei der Alterssicherung Handlungsbedarf für den Gesetzgeber besteht. Für sehr viele Menschen, insbesondere in unserer Region Südwestsachsen, bedeutet die jetzige Gesetzeslage viel zu niedrige gesetzliche Rentenzahlungen und in deren Folge Altersarmut.

In Diskussion zur Rente mit Meike Roden (B90/Grüne9, Michael Leutert (LINKE) und Frank Müller Rosentritt (FDP). Alles Bundestagskandiaten Chemnitz.

In Diskussion zur Rente mit Meike Roden (B90/Grüne9, Michael Leutert (LINKE) und Frank Müller Rosentritt (FDP). Alles Bundestagskandiaten Chemnitz. Hron

Während die CDU offensichtlich bis 2030 keine Veränderung des Rentenniveaus plant und stattdessen ab 2019 eine Kommission tagen lassen will, mahnen die Gewerkschaften an, die Zeit besser zu nutzen. Die Christdemokraten wollen die geplante Entwicklung des Rentenbeitrages und des Rentenniveaus bis 2030 fortführen. Sie halten die Einsetzung einer Rentenkommission, die Vorschläge für die weitere Entwicklung erarbeitet, für ausreichend.

Eine gute Altersversorgung und die Verhinderung von Armut nach einem fleißigen Arbeitsleben gehört zu den Grundpfeilern des Sozialstaats. Mit mehr Gerechtigkeit, mit mehr Einzahlern in das System der gesetzlichen Rentenkasse, mit einer gerechteren Steuerpolitik ist die Rente auch sozial gerecht gestaltbar. Finanziert werden soll dies u.a. dadurch, dass auch Selbstständige in die Rentenversicherung einzahlen und Steuermittel für die Stabilisierung der Rentenversicherung herangezogen werden.

 

Zwickau

Zwickau Simone Hock

Für die allermeisten Menschen bei uns in Südwestsachsen wird die gesetzliche Rente die wichtigste, für die viele die einzige, Säule der Altersabsicherung sein. Betriebsrenten sind zu gering verbreitet, privat vorsorgen können die Wenigsten. Dazu kommt, dass sehr viele Erwerbstätige große Lücken in ihrer Erwerbsbiographie haben.

 

„Nicht auf die lange Bank schieben“: Aktionen in Südwestsachsen

Freiberg:      14.09.2017, 10 – 11 Uhr, Petersstraße (Höhe Fortunabrunnen)

Chemnitz:    15.09.2017, 12 – 13 Uhr, Markt 5

Zwickau:      15.09.2017, 16 – 17 Uhr, Magazinstraße (neben Einkaufszentrum „Müller“)

Chemnitz, 15.9.2017

Zwickau 15.9.2017

Freiberg, 14.9.2017


Nach oben
Aktuelle Termine
Alle Termine anzeigen

Das bringt Ihnen das DGB Steuerkonzept

DGB-Steuerrechner in weißer Schrift mit Motto "Entlastung für 95 Prozent"

DGB

Jetzt unterschreiben!

Wir bei Facebook

 

Nebenjob im Alter?

Keine Lust auf Nebenjobs im Alter

Keine Lust auf Nebenjobs im Alter DGB

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen der DGB-Region Südwestsachsen.

Direkt zu Ihrer Gewerkschaft

Interregionaler Gewerkschaftsrat